Der Ernährungsplan

0
12836
Ernährungsplan zum Abnehmen

Der Ernährungsplan ist ein Plan, der alle Aspekte der Ernährung (Essen und Trinken!) einer einzelnen Person festhält, und zwar:

  • WAS wird gegessen und getrunken (insbesondere bezüglich der Energieträger Fett, Kohlenhydrate und Proteine, im Idealfall aber genauso bezüglich Vitaminen, essentiellen Fettsäuren und Ballaststoffen),
  • WIEVIEL wird gegessen und getrunken
  • WANN wird etwas gegessen und getrunken
  • und teilweise auch: in welcher Kombination wird etwas getrunken und gegessen.

Sicher, wer eben mal 3 Kilo schnell abnehmen will, der braucht keinen Ernährungsplan. So eine Crash Diät besteht im Prinzip nur aus einer radikalen, kurzfristigen Kaloriensenkung, die oft zu einem Jojo-Effekt und lediglich einem Abnehmen durch Wasserverlust führt. Ein Ernährungsplan setzt nicht auf kurzfristige Erfolge einer Diät, sondern hilft beim langfristig gesund Abnehmen.

Vorteile des Abnehmens mit einem Ernährungsplan

Die Vorteile, die ein Ernährungsplan bietet, sind vielfältig. Der beste Grund für solch einen Plan ist wohl, dass er einen verlässlichen Anhaltspunkt für eine erfolgreiche Diät bietet. So kommt es nicht so schnell zur Frage „Was kann ich denn heute bloß kochen?“ oder „Esse ich nun etwas oder nicht„? – der Ernährungsplan nimmt Dir diese Fragen ab, wenn er erst einmal erstellt worden ist.

Ernährungsplan erstellenFür alle, die berufstätig sind, muss es im Alltag meist schnell gehen. Für langes Kochen ist hier oftmals keine Zeit. Ein Ernährungsplan hilft auch hier, die Diät möglichst einfach in den täglichen Tagesablauf zu integrieren. Du kannst schon vorab festlegen, welche Ziele Du Dir für die nächste Zeit steckst und wie Du sie erreichen willst. Durch die Planung weißt Du schon vorab, was Du einkaufen oder gar vorkochen musst. Besuche im Schnellimbiss aus Zeitmangel oder fehlenden Ideen für eine Mahlzeit gehören so der Vergangenheit an.

Verschiedene Ernährungspläne

Auf welchen Zeitraum Du Deinen persönlichen Ernährungsplan auslegst, kannst Du selbst entscheiden. Eine Woche sollte der Ernährungsplan jedoch mindestens umfassen. Gut kann die Erstellung des Ernährungsplans auch als allwöchentliches Ritual am Wochenende eingeführt werden. Eingetragen werden dann Frühstück, Mittagessen und Abendbrot. Je nach Diät-Modell ebenso zwei Zwischenmahlzeiten. Da fast jede Diät auch Rezeptvorschläge beinhaltet, kannst Du Dich daran orientieren. Besonders nach dem Baukasten-Prinzip aufgebaute Diäten empfehlen sich hier. Zu ihren Vertretern zählen die Nudel Diät und auch die bekannte Brigitte Diät. So kannst Du Deinen Ernährungsplan auch gleichzeitig abwechslungsreich zusammenstellen, sodass es nicht langweilig wird und das Durchhalten der Diät leichter fällt.

Weight Watchers DiätEin Ernährungsplan eignet sich auch für Teilnehmer der Weight Watchers Diät: Hier kannst Du schon vorab planen, wie Du die Points, die Du zu Dir nehmen darfst, zusammenstellen. Und auch bei der Stunden Diät, bei der jede Stunde eine Kleinigkeit gegessen werden soll, empfiehlt sich der Ernährungsplan. Sonst kann es schnell unübersichtlich werden und es werden am Tag doch weitaus mehr Kalorien gegessen, als ratsam wäre. Noch besser kann man das eigene Essverhalten kaum noch kontrollieren!

Wann ist ein Ernährungsplan nicht notwendig?

Lediglich Menschen, die mit einer Null Diät oder einer Formula Diät abnehmen, brauchen in der Regel keinen eigenen Ernährungsplan aufstellen. Sowohl die Almased Diät als auch die Amapur Diät schreiben beide fest vor, wie viele Shakes pro Tag getrunken werden sollen. Mehr ist nicht zu beachten, daher ist ein Ernährungsplan meist unnötig. Hier empfiehlt sich lediglich ein Sport- und Bewegungsplan. Dieser kann (und sollte!) jedoch auch in einem Ernährungsplan unterkommen. Denn wer fest vor sich sieht, was er sich vorgenommen hat, hält sich leichter daran. Und dass zum Erfolg einer Diät auch die Psyche einiges beiträgt, hat nahezu jede Diät erkannt.

Ernährungsplan und Sport

Ernährungsplan SportVor allem, wer sich in puncto Kalorienzufuhr nicht allzu sehr einschränken möchte, sollte ohnehin zu einer sportlicheren Diätform greifen. Hierfür kommen z.B. die Lauf Diät, die Jenny Craig Diät oder auch die Susan Powter Diät infrage. Sie alle legen natürlich auch Wert auf eine ausgewogenere Ernährung, setzen aber gleichzeitig auch auf viel Bewegung.

So verbrennt der Körper mehr Kalorien und baut gleichzeitig Muskelmasse auf, was auch den Grundumsatz dauerhaft steigert. So kannst Du auch etwas mehr essen als bei anderen Diäten, und nimmst dabei trotzdem noch ab! Das geplante Sportpensum kannst Du ebenfalls in Deinen Plan eintragen und die benötigte Nahrung dementsprechend etwas erhöhen.

Ernährungsplan 2.0: das Ernährungsprotokoll

ErnährungsprotokollEine lohnende Investition in eine gesunde Ernährung und schönere Figur bietet sich sogar noch einen Schritt vor dem Ernährungsplan an, nämlich ein Ernährungsprotokoll. Hier schreibst Du zunächst detailliert auf, was Du über den Tag für gewöhnlich isst. Offen und ehrlich, ohne Dich bereits einzuschränken. Das ist wichtig, weil nur so vor der eigentlichen Diät erkannt werden kann, welche Fehler Du bisher in Deiner Ernährung gemacht hast. War es zu viel Zucker durch das tägliche Stück Kuchen zur Kaffeezeit? Oder die fettigen Chips vor dem Fernseher? Und wie viele Wege hast Du in letzter Zeit eigentlich in straffem Tempo zu Fuß zurückgelegt, statt mit Bus, Bahn oder PKW zu fahren? Oftmals sind es nämlich diese Kleinigkeiten, die wir im Alltag gar nicht bewusst wahrnehmen, so sehr haben wir uns bereits an sie gewöhnt.

Kann man nun aber rückblickend das Ernährungsprotokoll betrachten und alle Kalorienbomben auf einen Blick überschauen, wird der Grund für das vorhandene Übergewicht schnell ersichtlich. Und wer den Grund kennt, wird schneller einen Weg finden, dagegen anzugehen. So wird es Dir auch leichter fallen, die richtige Diät aus der Vielzahl an Varianten, die momentan kursieren, zu finden. Sei es, dass es Dir einfach an Bewegung mangelt, dann empfiehlt sich zum Beispiel die Lauf Diät. Naschkatzen hingegen können bei der Genuss Diät lecker essen, ohne zu viele Kalorien aufzunehmen.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here