Adele’s Sirfood Diät

0
780
sirtfood diet adele

Was ist die Sirtfood-Diät? Adeles neue Diät zur Gewichtsreduktion

Der Diätplan enthält Dinge wie Rotwein und dunkle Schokolade, hat aber einige intensive Einschränkungen.

  • Laut verschiedenen Berichten hat Adele im letzten Jahr mehr als 20 Kilo abgenommen.
  • Die Künstlerin hält sich möglicherweise an die strenge Sirtfood-Diät, bei der regelmässig  gefastet und nur bestimmte Produkte gegessen werden.
  • Ein neuer Instagram-Beitrag zeigt Adeles Gewichtsverlust, während sie in diesen Tagen ihren 32. Geburtstag feiert.

Fans der Grammy-Preisträgerin Adele, die gerade ihren 32. Geburtstag feierte, haben regelmässig seit Anfang 2019 über ihr Instagram-Profil von Adeles Gewichtsverlust berichtet.

Im letzten Jahr hat sie nur sporadisch Bilder gepostet, jetzt aber mit einem brandneuen Beitrag ihr monatelanges Schweigen auf Instagram gebrochen.

Dieser Beitrag hat sich aus zwei Gründen viral verbreitet. Einerseits hat Adele die Gelegenheit genutzt, um sich herzlich bei den Ersthelfern der englischen NHS (National Health Service) zu bedanken: “Ich möchte allen unseren Ersthelfern und wichtigen Mitarbeitern danken, die uns beschützen und gleichzeitig ihr Leben riskieren! Sie sind wirklich unsere Engel”, wie sie in ihrem Beitrag schrieb.

Ausserdem erregte der Beitrag aber auch Aufmerksamkeit aufgrund von Celebrity Reaktionen auf ihren dramatischen Gewichtsverlust, einschließlich einer Nachricht von Chrissy Teigen, ehemaliges Model von Sports Illustrated: “Ich meine, willst du mich veräppeln“, kommentierte Chrissy.

Rita Wilson konnte auch nicht anders, als auf das Foto der Sängerin zu reagieren: “Alles Gute zum Geburtstag, Adele. Ich sende dir so viel Liebe! Du siehst wunderschön aus!

Es ist jedoch nur das neueste Foto, das das Internet verblüfft, da Adeles konstante Gewichtsabnahme im letzten Jahr das Interesse vieler neugieriger Zuschauer geweckt hat.

Was Fans aber vielleicht nicht wissen, ist, dass Adele anscheinend einem strengen Diätplan folgt, der als Sirtfood-Diät bekannt ist und wohl besonders effektiv im Stoffwechsel-ankurbeln sein soll.

Laut People stellte Adele schon 2019 einen Personal Trainer ein, um ihr den Einstieg in eine neue Fitnessroutine zu erleichtern. Sie hat in den letzten vier Jahren wohl mehr als 20 Kilo abgenommen, indem sie dem Programm gefolgt ist (obwohl die Sängerin nichts davon bestätigt hat).

Und sie ist auch nicht die einzige Britin, die auf diese Diät schwört – Pippa Middleton, die Schwester der Herzogin von Cambridge, hat Berichten zufolge auch mit der Sirtfood-Diät experimentiert.

Obwohl diese Diaet Dir sicherlich beim Abnehmen helfen kann, sind sich Experten nicht sicher , ob die Sirtfood-Diät auf lange Sicht wirklich wirksam ist.

Hier ist der Grund, warum Ernährungswissenschaftler die Sirtfood-Diät in erster Linie geringschätzen und wie Du möglicherweise die besten Elemente dieser Modediät in Deine eigenen Ernährungsgewohnheiten eingliedern kannst.

Was ist die Sirtfood-Diät?

Dieses umstrittene Diätprogramm wurde von zwei in Großbritannien ansässigen Ernährungswissenschaftlern, Aidan Goggins und Glen Matten, ins Leben gerufen, nachdem sie 2016 erstmals ein gleichnamiges Rezeptbuch veröffentlicht hatten.

Das Buch wirbt für die Wirksamkeit der Diät durch das Einschalten des “dünnen Gens“, indem es sich auf Grundnahrungsmittel mit hohem Sirtuin-Gehalt stützt. Sirtuine sind eine Untergruppe pflanzlicher Proteine, die in bestimmten Lebensmitteln und natürlich im Körper vorkommen.

Ein erhöhter Sirutinspiegel im Körper kann dazu beitragen, den Stoffwechsel anzukurbeln und Entzündungen zu reduzieren. Dies wurde laut seiner 2013 im Annual Review of Physiology veröffentlichten Übersicht über seine Anti-Aging-Eigenschaften hervorgehoben.

“Im Allgemeinen könnte es eine gute Sache sein, Lebensmittel zu essen, die reich an Sirtuin sind – eine Wirkstoffgruppe, die möglicherweise bei der Gewichtskontrolle hilft – besonders enthalten in Äpfeln, Blaubeeren und nativem Olivenöl”, sagt Tracy Lockwood Beckerman, RD, Autorin der besseren Periode Nahrungsmittellösung.

Lebensmittel mit hohem Sirtuin-Gehalt wurden daher im Diätplan als “Sirtfood” bezeichnet.

Dr. Petra Bracht über die Sirtfood-Diät und Sirtuine

Was kannst Du bei der Sirtfood-Diät essen?

Wie in der offiziellen Sirtfood-Diät hervorgehoben, basiert das Diätprogramm auf einem Speiseplan, der so aufgebaut ist, dass er voller Sirtfoods ist, aber die tägliche Gesamtkalorienzahl verringert und so ein Kaloriendefizit entsteht.

Laut der New York Post behauptet einer der Autoren des Buches, dass es Ihnen helfen kann, in einer Woche drei Kilo abzunehmen.

Der Speiseplan des Buches ist jedoch extrem reglementiert: In den ersten drei Tagen sind nur 1,000 Kalorien pro Tag erlaubt, die aus einer einzigen Mahlzeit und zwei grünen Säften bestehen.

Erst später in der ersten Woche dürfen 1,500 Kalorien aufgenommen werden, die meist auf zwei Mahlzeiten aufgeteilt sind.

Der Großteil des Programms basiert auf Mahlzeiten, die reich an Sirtfoods sind … und sonst nicht viel. Einige der Grundnahrungsmittel, die in der Diät hervorgehoben werden, umfassen viele verschiedene Gemüse, darunter Grünkohl, Erdbeeren, Zwiebeln, Petersilie, Rucola, Blaubeeren und Kapern.

Einige Körner wie Buchweizen und Walnüsse werden ebenso gelobt wie Gewürze wie Kurkuma.

Interessanterweise werden sogar Getränke wie Kaffee, Matcha-Grüntee und Rotwein empfohlen – ebenso wie 85%ige dunkle Schokolade.

Ist die Sirtfood-Diät für Sie tatsächlich gesund?

Viele Gesundheitsexperten kritisieren die Sirtfood-Diät als äußerst restriktiv. Beckerman sagt, dass sie die Sirtfood-Diät keinem ihrer Kunden empfohlen hat, da sie strenge Kalorienbeschränkungen aufweist. “Während ich die Sirtfood-Diät für die Förderung des Konsums frischer Zutaten begrüße, verurteile ich sie wegen ihrer Förderung der Kalorienreduzierung und der Regeln für ungesunde Ernährung.”

Wie viele andere Diäten, die Lebensmittelgruppen aus dem regulär täglichen Verzehr entfernen, sagt Beckerman, kann die Sirtfood-Diät tatsächlich zu “Essstörungen” führen, da sie auch Elemente aus Fastenplänen in die Mischung miteinbringt.

McKenzie Caldwell, MPH, RDN, die sich insbesondere auf Frauenernährung und Schwangerschafts-Wellness spezialisiert hat, sagt, dass die mit der Diät verbundenen Kalorienzahlen bei weitem zu niedrig sind. “1.000 Kalorien pro Tag sind nur für ein Kind zwischen 2 und 4 Jahren geeignet“, zitiert sie die aktuellen Ernährungsrichtlinien der Mayo Clinic.

“Dies sind nicht nur nicht genug Kalorien, die ein erwachsener Körper braucht, aber es ist auch nicht möglich, alle Makro- und Mikronährstoffe, die ein Erwachsener benötigt, in diese kleine Menge an Nahrung. Die Ernährung kann deswegen nur kurzfristig einen Gewichtsverlust durch Kalorieneinschränkung erzeugen.”

Mittelfristig entsteht also ein potentiell für die gesundheit gefährlicher Nährstoffmangel.

Am wichtigsten ist jedoch, dass beide Ernährungsexperten der Meinung sind, dass es kaum oder gar keine klinischen Beweise dafür gibt, dass diese Diät für einen nachhaltigen Gewichtsverlust gesund ist. “Es gibt absolut keine Beweise dafür, dass die Sirtfood-Diät sich positiv auf den gesunden Gewichtsverlust auswirkt”, sagt Beckerman.

“Die Macher der Diät behaupten, die Teilnehmer in ihrem eigenen Fitnessstudio auf die Diät angesetzt zu haben, aber diese anekdotische angebliche Studie wurde weder von akkreditierten Forschern oder Wissenschaftlern veröffentlicht noch validiert.”

Das Fazit:

Genau wie Keto und Whole30 ist die Sirtfood-Diät eine Radikalisierung durch ein extremes Kaloriendefizit. Während alle Diäten häufig eine Form von Kalorienlimit einhalten, ist es laut Caldwell wichtig, Deinen eigenen Lebensstil einzubeziehen und so zu planen, dass Du genug Kalorien hast, um den Tag zu bewältigen.

“Die Realität ist, dass Sirtfoods nichts Magisches sind – sie sind reich an Polyphenolen und haben entzündungshemmende Eigenschaften. Die Forschung bestätigt jedoch nicht, dass diese eine zusätzliche Wirkung bei der Gewichtsreduktion haben.”

Wenn Du die Sirtfood-Diät unbedingt ausprobieren möchtest, experimentiere zunächst, indem Du mehr der wichtigsten Grundnahrungsmittel der Diät in das integrierst, was Du bereits zu Hause isst.

“Die Aufnahme von Polyphenol-reichen Lebensmitteln, einschließlich derjenigen, die auf der Sirtfood-Liste stehen, kann hilfreich sein, um entzündliche Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verhindern oder zu reduzieren”, rät sie.

“Überspringe die anfänglichen restriktiven Schritte und vorgeschriebenen grünen Säfte und entscheide Dich stattdessen dafür, Deinem Essverhalten antioxidantienreiche Lebensmittel auf eine Weise hinzuzufügen, die Dir Spaß macht.”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.