Abnehmen am Bauch

2
4551
xx-well Diät und Abnehmen

Abnehmen am Bauch – nicht nur im Sommerkleid und Bikini ein ewiges Thema. Die mittlere Körperregion gehört sowohl bei Frauen als auch bei Männern zu den typischen Problemzonen, viele planen ein gezieltes Abnehmen am Bauch. Neben dem optischen Faktor spielt hier vor allem auch die Gesundheit eine wichtige Rolle. Denn das Fett im Bauchbereich lagert sich nicht nur nach außen sichtbar ab. Bei einem hohem Bauchumfang ist auch davon auszugehen, dass sich das sogenannte viszerale Fett in der Bauchhöhle angesammelt hat.

In Folge kann es zu zahlreichen Beschwerden kommen, beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Handlungsbedarf besteht bei Frauen ab einem Bauchumfang von mehr als 80 cm, bei Männer dürfen es bis zu 94 cm sein. Der BMI (Body Mass Index) beträgt in diesem Fall über 35 (klicken Sie hier wenn Sie den BMI berechnen wollen), aber selbst ein BMI von 30 ist bereits unvorteilhaft für die Gesundheit.

Das punktuelle Abnehmen am Bauch ist jedoch – genauso wie das Abnehmen am Po – nicht möglich. Wir können leider nicht aktiv bestimmen, aus welcher Region unser Körper zuerst die Fettdepots zur Energiegewinnung angreift. Wer jedoch seine bisherigen Kilos vornehmend am Bauch zugenommen hat, hat gute Chancen, dass die Pölsterchen auch an dieser Stelle zuerst weichen.

Kalorien einsparen und Sport treibenAbnehmen am Bauch

Zum Abnehmen am Bauch ist wie gewohnt ein Kaloriendefizit erforderlich. Anderenfalls sieht der Körper keine Notwendigkeit, Fettdepots anzugreifen und abzubauen. Um den Organismus jedoch dazu zu bringen, tatsächlich Fett abzubauen und nicht Muskelmasse, sollte jedoch nicht gehungert werden. Ideal ist das Einsparen einiger Kalorien pro Tag in Kombination mit einem Sport- oder Bewegungsprogramm.

Gezielte Sit-Ups oder ähnliche Übungen speziell für den Bauch sorgen dabei jedoch nicht dafür, dass wir an dieser Stelle abnehmen. Das liegt daran, dass die Fettmasse sich nicht in Muskelmasse umwandeln lässt. Betreibst Du gezielt für diese Region Trainingsübungen, baut Dein Körper Muskelmasse unter der Fettschicht auf. An der Fettschicht an sich ändert sich dadurch also noch nichts.

Allerdings sind diese Übungen trotzdem nicht sinnlos: Wer mehr Muskelmasse hat, verbrennt nämlich auch mehr Kalorien und kann so leichter die Fettverbrennung ankurbeln. Isst man dann trotzdem nicht mehr als zuvor, nimmt man automatisch ab.

Außerdem wird das Abnehmen am Bauch durch gezielte Trainingsübungen dahingehend unterstützt, dass das Gewebe gefestigt wird und den Körper um einiges straffer aussehen lässt. Zudem verbessert Krafttraining die Körperhaltung, was ebenfalls zu einem attraktiveren Erscheinungsbild führt.

Wenn Du es lieber etwas moderater magst, kannst Du auch 10 weeks body change von Detlef D! Soost buchen. Mit diesem Programm sind schon sehr viele erfolgreich zu ihrem Traumgewicht gekommen.

Viele weitere Diäten und natürlich Fitness Tipps und Übungen findest Du bei uns. Stöber einfach mal ein bisschen und Du findest das passende für Dich.

2 KOMMENTARE

  1. Sehr schöner Artikel. Das mit dem Bauch ist wirklich das die meisten sich nur auf den bauch konzentrieren! Das Problem dabei ist das der Bauch eigentlich eine relativ kleine Muskelgruppe ist und der Kalorienverbrauch nicht so hoch ist. Man sollte Lieber versuchen große Muskelgruppen zu trainieren, dann werden auch die Kilos purzeln.

  2. Stimmt völlig, Alejandro. Am Bauch abnehmen ist eine schöne Idee aber abnehmen funktioniert nur am gesamten Körper. Wer einen schöneren Bauch haben möchte, dem kann ich auch nur sit-ups empfehlen. Das wird aber nicht langen. Man muss überall abnehmen und seine Ernährung umstellen, dann klappt es auch am Bauch. Formula Diäten und Aminosäuren sind aus meiner persönlichen Erfahrung sehr effektiv und unterstützen das Abnehmen. Ich denke, dass ich damit bestimmt doppelt so viele Kilos abgenommen hab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.