50:50 Diät

3
10928
Fünfzig fünfzig 50 Diät

Die 50:50 Diät (oder “Fifty fifty Diät“) vom Mediziner James B. Johnson kam erstmals in den USA auf und ist heute auch bei uns ein häufig empfohlenes Abnehm Konzept. Doch was verbirgt sich dahinter und vor allem: Ist diese Diät wirklich effektiv?

50:50 bedeutet in diesem Fall, das nur alle zwei Tage Diät gehalten wird, dann aber strikt: Es werden Fastentage eingelegt, ähnlich wie bei der One Day Diät. Allerdings wird dort nur einen Tag in der Woche gefastet. Bei der 50:50 Diät wechseln sich Schlemm-Tage mit Fastentagen ab. In abgeschwächter Variante muss nicht gefastet werden, aber es darf dennoch nicht mehr als 20 Prozent der gewohnten Kalorienmenge gegessen werden.

Man spricht von “Up Days” und “Down Days”. An den Tagen, an denen gegessen werden darf, sollte man natürlich dennoch nicht übertreiben. Allerdings sollte auch nicht im Übereifer zu wenig gegessen werden, denn durch diese Schlemm-Tage soll vermieden werden, dass der Körper in den Hungerstoffwechsel verfällt. Im passenden Buch zur 50:50 Diät werden zudem klassische Diätrezepte und ein leichtes Sportprogramm angeboten, womit die 6-wöchige Diät unterstützt werden kann.

Vorteile der 50:50 Diät

Positiv an der 50:50 Diät ist natürlich, dass man damit tatsächlich abnehmen kann. Pro Fastentag werden schließlich alle sonst verzehrten Kilokalorien eingespart, und das sind an die 2.000. Rein rechnerisch ist daher mit einem Gewichtsverlust von rund einem Kilogramm pro Woche zu rechnen. Und dazu sind weder das Zählen von Kalorien noch wochenlanger Verzicht erforderlich. Die 50:50 Diät ist also leicht durchführbar und belastet das Durchhaltevermögen nicht, da alle zwei Tage etwas Leckeres gegessen werden darf.

Nachteile der 50:50 Diät

Allerdings fällt es vielen Menschen schwer, immer wieder einen Tag auf Nahrung zu verzichten. Es kann zu Schwäche und Konzentrationsproblemen kommen. Besonders in einem aktiven Alltag, wenn man Energie für Beruf und Familie benötigt, kann das zum Problem werden. Das andauernde Hin und Her von Fasten und ungebremstem Essen ist auch für den Körper verwirrend.

Fazit – unsere Meinung zur 50:50 Diät

50:50 DiätDie 50:50 Diät ist recht rigoros – wenn auch nur jeden zweiten Tag. Ein ähnliches Resultat können Sie auch erzielen, wenn Sie täglich essen, dafür aber regelmäßig etwas weniger als gewohnt. Der Grundgedanke, Genießer-Tage und strengere Tage einzulegen, kann jedoch sinnvoll sein und lockert eine Diät auf. Insgesamt aber ist zu erwarten, dass die Disziplin für den Fastentag nicht ausreichend ist, sich Ausnahmen einschleichen und nach ein paar Wochen nichts von dieser Diät übrig bleibt. Abnehmen sollte man daher besser mit einer anderen Diät, beispielsweise Weight Watchers oder mit sinnvollen Sportübungen (z.B. Fettverbrennungsofen). Wer das Fasten als Diät anwenden möchte, sollte ggf. eine Schrothkur oder FX Mayr Kur Diät machen.

Wie sind Deine Erfahrungen mit der 50:50 Diät? Hast Du gut damit abnehmen können? Schreibe hier einen Erfahrungsbericht oder diskutiere mit anderen!

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Schnelles Abnehmen
Alltagstauglich
Langfristige Wirkung
Gesund & Ausgewogen
Preis/Leistung

3 KOMMENTARE

  1. Die 50:50 Diät ist für mich die beste Diät die ich je ausprobiert habe! Ich bin jetzt genau 7 Wochen dabei, ohne Ausnahmen immer schön 1 zu 1. Ich habe an manchem Fastentag bis zu 700 kcal zu mir genommen, an manchem aber auch gefastet, mit Saft und Brühe. Jeden Fastentag gab es Gurke, Möhren, Kohlrabi, Sellerie, alles was die Rohkost so hergibt.
    Bis jetzt 13kg Gewichtsverlust! Und ich fühle mich super, kein Streß, kein Einkaufen, Punktezählen, Kalorienrechnen etc.. Für mich die Idealdiät. FM weiblich 44 Jahre

  2. <b Ich habe es 4 Wochen durchgezogen und etwa 4,5 kg abgenommen. Verwirrend war es vor allem für die Umwelt, ich selbst hatte mich nach 2 Wochen daran gewöhnt, also sollte man vielleicht in den Ferien beginnen oder zumindest nicht dann, wenn Höchstleistung gefordert ist. Nach einer Eingewöhnungszeit, die vermutlich etwas variiert, ist auch wieder Leistung möglich.
    Drei aus meiner Sicht wichtige Gedanken zu der 50:50 Methode (manchmal auch 10-Diät genannt): Erstens dürfte es näher an unserer Natur dran sein, als man zunächst meint. Der frühe Mensch hatte sicher auch nicht jeden Tag was zu essen und wenn die Menschen damit nicht zurecht kämen, gäbe es uns heute nicht. Zweitens kann ich mich viel besser an Zeiten, als an ausgefeilte Nahrungspläne halten. Drittens erlebe ich es als Gewinn, nicht von der Nahrungszufuhr “abhängig” zu sein, nicht bei jedem kleinen Hungergefühl gleich das innere Programm in Richtung Kühlschrank auszurichten. Darüber hinaus sucht man sich während des Esstages mit der Zeit von ganz alleine viel mehr hochwertige Nahrungsmittel.
    Eher aus sozialen Gründen bin ich nun seit 3 Wochen umgestiegen auf 18/6 – d.h. gegessen wird in einem 6-Stunden-Fenster, dann gibt’s 18 Stunden nix. Das geht besser als gedacht, ich fühl mich gut und der Zeiger der Waage geht weiter runter.

  3. Da sieht man mal wieder, dass Leute, die solche Artikel schreiben, nicht die geringste Ahnung haben. 🙂 Schwäche und Konzentrationsstörungen? Das Gegenteil ist der Fall! Man fühlt sich energiegeladen wie nie und kann sich konzentrieren wie vor 20 Jahren! Man braucht keine Disziplin für den Fastentag. Es ist wesentlich einfacher, nichts zu essen als nur ein bisschen zu essen, also die Kalorienzufuhr jeden Tag zu reduzieren. Offenbar haben die Schreiberlinge die Diät gar nicht ausprobiert, sondern nur ihre Vorurteile darüber ausgeschüttet. Oder werden sie von Weight Watchers bezahlt?

    Der Diät nur 1,8 Sterne zu geben ist eine Frechheit und zeugt nur von der Dummheit der Schreiberlinge. Diese Diät ist keine Diät, es ist ein Lebensstil. Wenn man das einmal begriffen hat, kann man sie sein Leben lang beibehalten und glücklich, energiegeladen und schlank bleiben. Und dabei noch Geld sparen, denn jeden zweiten Tag braucht man das Portemonnaie nicht zu zu zücken.

    Und noch eins: Warum ist hier im Artikel nirgends von den gesundheitlichen Vorteilen die Rede? Der Blutzucker sinkt, der Blutdruck sinkt, Allergien verschwinden, die Cholesterinwerte sinken – und natürlich auch ganz nebenbei das Gewicht. Ohne jeden Aufwand. Wie viele Diabetiker hat Weight Watchers denn geheilt? Keinen einzigen, oder? Und man lebt länger, das kommt auch noch dazu. Man bleibt länger gesund und hat ein paar gesunde Jahre mehr, an denen man sich erfreuen kann.

    Also wer solche Artikel schreibt, sollte sich vorher doch ein bisschen besser informieren als nur dummes Gesülze abzulassen. Diese Diät kann jeder machen, man wird gesund, energiegeladen, konzentriert und glücklich. Es gibt keine Kontras.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.