Vorsicht vor Cola Light und Co.: Diät Limo ungesund für Herz und Gehirn

0
800
Cola Light ungesund

Viele Menschen greifen lieber zu Diät-Limos wie Cola Light um Kalorien einzusparen, denn diese Getränke enthalten Süßstoff statt Zucker. Im Netz kursiert aktuell jedoch die News, dass Light-Getränke gesundheitsschädlich sein sollen. Sind Diät-Limonaden trotz des geringeren Zuckergehalts wirklich ungesünder als normale Soft-Drinks?

Offenbar ist genau dies der Fall: Laut Studien der „American Heart Association“ und der Boston University haben Light-Softdrinks sogar mehrere negative Folgen auf unsere Gesundheit. Demnach gibt es offenbar einen Zusammenhang zwischen dem Konsum von süßstoffhaltigen Diät-Getränken wie Cola Light und dem Risiko an Diabetes zu erkranken oder gar einen Schlaganfall zu erleiden.

Demenz, Diabetes und Schlaganfall durch Diät-Limo

Im Rahmen einer Langzeitstudie des „Framingham Heart Study“-Projektes mit mehreren Tausend Teilnehmern haben Wissenschaftler der Boston University festgestellt, dass Konsumenten, die mehr als zwei Gläser stark zuckerhaltiger Getränke wie Fruchtsäfte oder Limonaden pro Tag tranken, im Schnitt ein schlechtere Gedächtnisleistung und ein höheres Diabetes-Risiko aufwiesen. Dass Cola und Konsorten nicht zu den gesündesten Getränken zählen ist natürlich keine bahnbrechende Erkenntnis, aber negative Folgen für unser Gehirn waren in diesem Ausmaß bisher nicht bekannt.

Im Zuge einer weiteren langjährigen Studie, die sich speziell mit der Häufigkeit von Schlaganfällen und Alzheimer beschäftigte und im US-Fachblatt „Stroke“ veröffentlicht wurde, stellten die Wissenschaftler weiterhin fest, dass diejenigen, die jeden Tag Diät-Softdrinks zu sich nahmen, ein dreimal höheres Risiko für einen Schlaganfall oder für Demenz hatten:

Der Konsum von künstlich gesüssten Softdrinks konnte mit einem höheren Risiko von Schlaganfall und Demenz in Verbindung gebracht werden.Framingham Heart Study

Cola Light und Co. also lieber vermeiden?

Zwar räumten die Wissenschaftler ein, dass kein unmittelbares Ursache-Wirkungs-Prinzip zwischen dem Konsum von Diät-Limonaden und dem Auftreten von Diabetes, Schlaganfällen und Demenzs bestehe, dennoch konnte die Häufigkeit des Auftretens dieser Erkrankungen mit den Lebensgewohnheiten und insbesondere dem Getränkekonsum in Verbindung gebracht werden.

Soft-Drinks nicht zum Abnehmen geeignet
Soft-Drinks sind nicht zum Abnehmen geeignet

Fakt ist, dass Soft-Drinks nicht zum Abnehmen geeignet sind. Aufgrund ihres hohen Zuckergehalts sind sie zudem als ungesund einzustufen. Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO maximal 50 Gramm Zucker pro Tag zu sich nehmen. Berücksichtigt man jedoch, dass man diesen Wert schon mit einer Dose Limonade erreicht ist diese Empfehlung für viele Menschen nur schwer bis gar nicht einzuhalten. Wer stattdessen nun zu Cola Light greift mag dadurch zwar einige Kalorien einsparen geht aber im selben Moment dafür andere Gesundheitsrisiken ein.

Abnehmen mit Light Produkten

Dass vermeintliche Diät Produkte wie Cola Light gesünder als mit Zucker gesüßte Produkte sind wurde schon vor einiger Zeit widerlegt. Dennoch greifen weltweit immer mehr Menschen zu Light-Produkten in dem Glauben, damit die gesündere Alternative zu konsumieren. Dabei handelt es sich aber um einen der größten Diät-Mythen welcher durch geschicktes Marketing aufrecht erhalten wird. Inzwischen ist sogar bekannt, dass künstliche Süßstoffe überhaupt nicht beim Abnehmen helfen. Tatsächlich können diese sogar beim Abnehmen hinderlich sein da Süßstoffe die Fettbildung im Körper fördern. Mitunter gelten künstliche Süßstoffe sogar als krebserregend weshalb manche Wissenschaftler Light-Produkte als gefährlich einstufen.

Unser Fazit zu Cola Light und Co.

Fassen wir einmal zusammen: Softdrinks sind aufgrund ihres hohen Zuckergehaltes per se ungesund. Wer abnehmen oder das Gewicht halten will und stattdessen zu Light-Produkten greift ist auf dem Holzweg. Denn diese Produkte sind zumindest ebenso ungesund, wenn nicht noch ungesünder, und helfen erwiesenermaßen nicht beim Abnehmen. Stattdessen scheinen die in den Light-Produkten enthaltenen Produkte nicht schlank zu halten sondern dicker zu machen.

Trotz dieser besorgniserregenden neuen Studien muss man aber nun nicht in Panik verfallen. Den Untersuchungen zufolge besteht nur dann ein höheres Risiko für das Auftreten von Erkrankungen wie Diabetes oder Demenz wenn man jeden Tag mehr als zwei Gläser Light-Limo trinkt. Wir empfehlen daher allen Abnehmwilligen und Menschen, die ihr Gewicht halten wollen, auf Soft-Drinks weitgehend zu verzichten. Wer ab und zu ein Glas Cola trinkt hat zweifellos weitaus weniger zu befürchten als diejenigen, die Limonaden täglich konsumieren. Und wer seinen Soft-Drink Konsum in Grenzen hält kann und sollte guten Gewissens zu der normalen Nicht-Light-Variante greifen.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here