Seilspringen – Mit Rope-Skipping zum Wunschgewicht

0
1569
Abnehmen mit Seilspringen
Mit Rope-Skipping zum Wunschgewicht

Das gute alte Seilspringen kennen viele von uns noch aus ihrer Schulzeit. Seilspringen, heutzutage „rope skipping“ genannt, galt jedoch lange Zeit nur als Spiel für Kinder. Inzwischen kommt Seilspringen wieder in Mode und das aus gutem Grund: Denn rope skipping ist ein super effektives Training und dadurch ein wahres Fatburner Workout. Wir erklären, wie abnehmen mit Seilspringen funktioniert und warum es so effektiv ist.

Fit und schlank mit Seilspringen

Im Gegensatz zu vielen anderen Workouts, die sich oft auf eine bestimmte Muskelzonen beschränken, kann man Seilspringen praktisch den ganzen Körper auf einmal trainieren. Rope Skipping kombiniert dabei die Vorteile von Kraft- und Ausdauertraining:

  • Die Beinmuskulatur wird gestärkt und die Schultern geformt
  • Die Stoffwechselrate wird erhöht und die damit die Fettverbrennung ordentlich angekurbelt
  • Seilspringen ist ein hocheffektives Herz- Kreislauftraining

Im Boxsport beispielsweise ist das Seilspringen schon seit langer Zeit fester Bestandteil des Trainings um Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit zu verbessern. Ein Grund für die Effektivität von rope skipping ist die hohe Anzahl an Kalorien die dabei verbrannt wird. Zum Vergleich: Bei moderatem Tempo verbrennt man beim Seilspringen in einer halben Stunde etwa 500 Kalorien – das ist vergleichbar mit einer Stunde Joggen oder Nordic Walking. Die verbrannten Kalorien hängen zwar auch noch von Alter, Geschlecht und Körpergewicht ab aber es wird deutlich, dass Seilspringen erheblich effizienter ist.

So funktioniert Rope Skipping

Rope SkippingWer mit rope skipping beziehungsweise Seilspringen starten möchte braucht natürlich ein entsprechendes Springseil. Die englische Bezeichnung dafür ist „speed rope“. Weitere Geräte sind nicht erforderlich. Das ist einer der vielen Vorteile des Seilspringens, denn das einzige was man neben einem geeigneten Springseil braucht ist etwas Platz. Dadurch ist rope skipping sowohl als Indoor- als auch Outdoor-Workout geeignet. Am meisten Spaß macht es aber natürlich draussen bei gutem Wetter.

Das richtige Springseil

Früher wurden mit Vorliebe lange, bunte Springseile aus Hanf benutzt. Das ist natürlich nicht mehr zeitgemäß. Heutzutage gibt es eine riesige Auswahl an verschiedenen Springseilen (speed ropes). In erster Linie unterscheiden sich dich diese in dem Material. Wir empfehlen ein Springseil aus PVC, das ist robust und tut nicht weh wenn man sich mal „verspringt“. Für Fortgeschrittene oder Profis gibt es auch Profiseile aus Stahl. Diese sind insbesondere für Anfänger eher ungeeignet. Unsere Empfehlung ist das PROspeedrope PRO Springseil – die Bewertungen mit vollen 5 von 5 Sternen sprechen ebenfalls eine klare Sprache:

Hier noch eine kleine Auswahl an weiteren guten speed ropes aus verschiedenen Preisklassen:

Was sollte beim Seilspringen beachtet werden?

Neben der Qualität und dem Material des Seiles ist auch die Länge wichtig. Es gibt eine einfache Möglichkeit für Anfänger, die richtige Länge des Seiles zu bestimmen. Dazu nimmt man mit beiden Händen jeweils ein Ende des Seiles in die Hand und legt die Arme eng an den Körper an. Danach stellt man sich mittig auf das Seil und zieht die Seilenden so weit wie möglich hoch. Die Länge des Seiles ist optimal wenn sich die Ellenbogen im 90°-Winkel zueinander befinden.

Weiterhin sollte auch der Untergrund und natürlich auch das Schuhwerk Beachtung finden. Optimal sind Böden mit leicht federnden Eigenschaften, wie beispielsweise Holzböden oder eine Tartanbahn. Ist der Untergrund zu hart werden die Gelenke übermäßig beansprucht. Normale Laufschuhe sind für das Seilspringen völlig ausreichend. Man sollte nur darauf achten, dass die Sohlen nicht zu hart sind um die Sprünge ein wenig abzufedern.

Bei dem rope skipping Workout gilt es zu beachten, dass die Rotation des Seiles immer von den Handgelenken ausgeht. Schultern und Unterarme bleiben also stets steif. Die Fußgelenke hingegen haben die Aufgabe, die Sprünge abzufedern. Absprung und Landung erfolgen deswegen auf dem Vorfuß und das Gelenk federt die Bewegung ab.

Rope Skipping Übungen

Vor dem Seilspringen anfängt sollte man sich immer erst aufwärmen. Als Warm-Up kann man einfach die Sprünge ohne Seil durchführen, 2-3 Minuten auf der Stelle gehen, dabei die Füße gut abrollen und gleichzeitig mit den Händen in den Handgelenken kreisen. Zwischendurch immer wieder mal die Richtung ändern.

In diesem Youtube-Video gibt es viele gute Tipps für Anfänger:

Wer erfolgreich mit Seilspringen abnehmen will sollte nach Möglichkeit jeden Tag ein paar Rope Skipping Workouts machen. So könnten die Übungen ungefähr aussehen:

Rope Skipping Übungen für Einsteiger:

Jeweils eine Minute bei flottem Tempo seilspringen. Nach einiger 30 sekündigen Pause wieder von vorne beginnen und diese Übung 4mal wiederholen.

Rope Skipping Übungen für Fortgeschrittene:

Rope Skipping WorkoutsIst diese Einsteigerübung zu einfach wird die Intensität erhöht: Die Intervalle bleiben zwar gleich aber das Tempo wird angezogen. Zudem kann man nach jedem Sprung den Fuß wechseln, die Knie werden dabei im 90-Grad-Winkel anzogen, so als wenn man eine unter Zeitdruck eine Treppe erklimmt.

Rope Skipping Übungen für Profis:

Die Profis kombinieren Ausdauer- und Koordinationseinheiten um das Training so effektiv wie möglich zu machen. Die fiktive Treppe wird in Höchstgeschwindigkeit erklommen. Im zweiten Teil wird das Seil zwischen Absprung und Landung doppelt unter dem Körper durchgeführt, „Double Under“ genannt. Im dritten Satz kreuzt man die Arme vor dem Körper bei jedem zweiten Sprung und springt durch die entstehende Schlaufe („Criss Cross“).

Unser Fazit zum Rope Skipping

Seilspringen kommt momentan wieder richtig in Mode und das aus gutem Grund: Es ist einfach ein super effektives Bodyweight-Workout was wirklich jeder machen kann. Es gibt nur ein paar einfache Dinge zu beachten, ansonsten braucht man nur ein anständiges Springseil.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here