Nicht zunehmen an Weihnachten: So klappt es

0
287
Nicht zunehmen an Weihnachten

Nicht zunehmen an Weihnachten ist leichter gesagt als getan: Unzählige Verlockungen machen uns das Leben schwer: Adventskränzchen, leckere Plätzchen, Naschereien, Glühweine und Köstlichkeiten auf dem Weihnachtsmarkt und insbesondere natürlich ein üppiges Festmahl am Weihnachtsabend. Dazu kommt vielleicht noch das eine oder andere Gläschen Alkohol und weniger Bewegung als im Sommer. Wer nach Weihnachten nicht aus allen Nähten platzen will kann jedoch auf einige Dinge achten.

Fit durch den Winter

Es gibt verschiedene Ansätze, um schlank durch die Weihnachtszeit zu kommen. Eine Möglichkeit besteht darin, sich schon vor der kalorienlastigen Zeit mehr zu bewegen und abzunehmen. Wer dann über Weihnachten und Neujahr das eine oder andere Pfund zunimmt wird dadurch also wieder bei seinem Wunschgewicht landen. Aber wenn man ehrlich ist wird dies den wenigsten Menschen gelingen, denn sich vorsorglich schlank zu hungern erfordert viel Disziplin und Durchhaltevermögen und macht schlichtweg keinen Spass.

Kalorien einsparen

Ein weiterer, unserer Ansicht nach einfacher umzusetzener Ansatz ist beim Kochen und Backen auf unnötige Kalorien zu verzichten. Denn gerade bei gehaltvollen Gerichten bietet es sich an, auf Fett möglichst zu verzichten. Wer bei der Zubereitung unsere Tipps beachtet wird automatisch jede Menge Kalorien einsparen:

  • Fleisch, Fisch und Geflügel in einer beschichteten Pfanne ohne Fett garen. Das funktioniert auch im Tontopf oder Bratschlauch
  • Statt fettreicher Gans oder Ente lässt sich auch Putenfleisch verwenden
  • Beim Garen von Gemüse auf Brühwürfel verzichten, denn diese enthalten auch viel Fett
  • Suppen und Saucen kann man am Vortag zubereiten um nach dem Abkühlen das Fett abzuschöpfen
  • Beim Backen kann man auf das Einfetten verzichten indem man die Backform mit Backpapier auslegt
  • Fondue mit Brühe statt mit Fett zubereiten

Wer konsequent auf die Verwendung von Fett verzichet  wird natürlich dementsprechend viele Kalorien einsparen.

Trotz Kälte nicht auf Bewegung verzichten

Jeder wird es kennen: Im Winter werden die Tage länger, das Wetter schlechter und vor allem ist es kalt. Joggen oder auch nur spazieren zu gehen erfordert dadurch deutlich mehr Überwindung. Dabei ist es gerade aufgrund der vielen zusätzlichen Kalorien die man erfahrungsgemäss über Weihnachten und Silvester zu sich nimmt umso wichtiger für etwas Bewegung zu sorgen um einer ungewollten Gewichtszunahme entgegenzuwirken. Alternativ kann man natürlich auch Workouts in den gemütlichen vier Wänden machen. Hauptsache man verzichtet nicht vollständig auf körperliche Aktivitäten um zusätzliche Kalorien zu verbrennen. Insbesondere bietet sich natürlich nach einer üppigen Mahlzeit ein ordentlicher Spaziergang an: Gerade bei niedrigen Temperaturen verbraucht der Körper mehr Kalorien und die Fettverbrennung wird ordentlich angeregt.

Tipp:
Um speziell nach dem Weihnachtsessen die Fettverbrennung anzukurbeln sollte man die eigenen vier Wände vor dem Neujahrsabend auf Hochglanz bringen – mit allem was dazu gehört. Denn nur eine halbe Stunde Haus- oder Wohnungsputz verbraucht etwa 85 Kalorien. Dadurch lassen sich also einfach jede Menge Kalorien verbrennen – und die Wohnung ist perfekt vorbereitet für das neue Jahr!

Beim Festmahl bewusst essen und viel Wasser trinken

Die größten Kalorienbomben warten bekanntlich zum Heiligabend, an den beiden Weihnachtsfeiertagen und am Silvesterabend. Daher sollte man speziell bei diesen Schlemmertagen darauf achten, langsam und mit Bedacht zu essen anstatt zu schlingen. Denn wenn man langsamer isst und gründlich kaut setzt das Sättigungsgefühl früher ein. Das bedeutet, je schneller man isst desto mehr wird man automatisch essen und sich unkontrolliert vollstopfen.

Wenn abnehmen nicht klapptHilfreich ist es auch, vor den Mahlzeiten ein Glas Wasser zu trinken. Dies zügelt den Appetit und kann dadurch vorbeugend gegen Heisshunger wirken. Dies wird sogar von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlen.

Beim Naschen zurückhalten

Natürlich sollte man sich nicht alle Leckeren verbieten. Aber dennoch sollte darauf geachtet werden, sich nicht jeden Tag unzählige Plätzchen reinzupfeifen. Besser ist es, auf Süßigkeiten für Zwischendurch weitestgehend zu verzichten und dafür sich einen leckeren Nachtisch zu gönnen. Denn unser Körper braucht die Pausen zwischen den Mahlzeiten um Fett zu verbrennen. Als Faustregel gilt dabei eine Pause von vier Stunden zwischen den Mahlzeiten – ohne Kleinigkeiten dazwischen.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here