Kohlenhydrate die beim Abnehmen helfen

0
1675
Abnehmen mit Kohlenhydrate

Abnehmen mit Kohlenhydrate – kann das funktionieren? Normalerweise werden Kohlenhydrate regelrecht verteufelt wenn es ums Abnehmen geht. Viele Diätkonzepte beinhalten, dass Kohlenhydrate konsequent gemieden oder zumindest stark reduziert werden: Die sogenannte Low Carb-Ernährung. Aber tatsächlich gibt es auch Kohlenhydrate die beim Abnehmen helfen können.

Abnehmen mit Kohlenhydraten

Es drängt sich natürlich die Frage auf wie es sein kann, dass bei den meisten Diäten Kohlenhydrate nicht auf dem Speiseplan stehen, man aber mit ihnen dennoch abnehmen kann. Dazu muss man zwischen den sogennanten guten und schlechten Kohlenhydraten („good carbs“ / „bad carbs“) unterscheiden. Diese Kohlenhydrate unterscheiden sich in ihrer chemischen Struktur. Beim Verzehr von schlechten Kohlenhydraten produziert der Körper viel Insulin, der Blutzuckerspiegel steigt schnell an und Fett wird am Bauch eingelagert. Im Anschluss sinkt der Blutzuckerspiegel so schnell wie er zuvor angestiegen ist. Die Folge: Der Hunger kommt ebenso schnell wieder. Ißt man jedoch beispielsweise statt einer Scheibe Weißbrot eine Scheibe Vollkornbrot steigt der Blutzuckerspiegel nur langsam an. In Folge dessen wird weniger Insulin produziert und die Gefahr, dass Bauchfett eingelagert wird, sinkt. Der Grund dafür liegt darin, dass im Vollkornbrot gute, komplexe Kohlenhydrate stecken die reichlich Ballaststoffe enthalten. Diese machen erheblich länger satt und fördern eine regelmäßige, gesunde Verdauung.

Fakt ist, Kohlenhydrate sind ein guter Energielieferant. Nur weil sie viel Energie haben heisst das aber nicht, dass sie prinzipiell von Nachteil bei einer Diät sind. Wer auf die richtigen Kohlenhydrate achtet kann damit sogar besser abnehmen. Wir erklären, welche Kohlenhydrate beim Abnehmen helfen.

Abnehmen mit Kartoffeln

Abnehmen mit KartoffelnDer guten alten Kartoffel geht es ähnlich wie Nudeln: Beide haben den Ruf eines Dickmachers. Dabei handelt es sich jedoch um einen Mythos. Denn 100 Gramm Kartoffel beinhalten nur 70 Kilokalorien (kcal). Darüber hinaus enthalten sie auch viele Nährstoffe und sorgen für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl: Neben Vitamin C weisen die leckeren Erdäpfel auch viel hochwertiges Eiweiß, Kalium, Magnesium, Kupfer und zahlreiche Ballaststoffe auf. Insbesondere festkochende Kartoffeln sind dabei zu bevorzugen, da diese einen niedrigen Glykämischen Index (GLYX) haben und daher für einen stabileren Blutzuckerspiegel sorgen.

Kartoffeln sind also grundsätzlich auch während einer Diät empfehlenswert und dürfen gerne auf dem Speiseplan stehen. Ein Grund für den schlechten Ruf der Kartoffel liegt in der fettreichen Zubereitung von Pommes Frites, Bratkartoffeln oder Chips. Auf diese Gerichte bzw. Knabbereien sollte man während einer Diät besser verzichten.

Abnehmen mit Hülsenfrüchten

Hülsenfrüchte zählen ebenfalls zu den guten Kohlenhydraten da sie langkettige Kohlenhydrate enthalten. Zudem beinhalten sie wenig Fett, viel Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe und machen lange satt. Daher sollten Hülsenfrüchte bei keiner Diät fehlen. Ein weiterer Vorteil der Hülsenfrüchte: Sie sind sehr vielseitig zuzubereiten und sorgen daher für jede Menge Abwechslung bei der Ernährung.

Haferflocken

Auch Haferflocken sind für Abnehmwillige ideal. Das Getreide liefert wertvolle Kohlenhydrate und sorgt für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl. Wie bei allen guten Kohlenhydraten steigt auch der Blutzuckerspiegel nur langsam an. In Kombination mit Joghurt oder Magerquark entsteht beispielsweise ein leckeres Müsli welches auch noch wertvolles Eiweiß enthält.

Quinoa

Superfood QuinoaQuinoa ist besonders in den letzten Jahren bekannt und beliebt geworden. Es zählt zu den Superfoods und das zurecht, denn der Inka-Reis ist eine super gesunde Alternative zu normalem Reis. Quinoa stellt nicht nur eine eine hervorragende Quelle für pflanzliches Eiweiss dar, sondern enthält zudem viele essentielle Vitamine, Mineralien und Nährstoffe: Quinoa liefert beispielsweise mehr Calcium als Weizen oder Roggen und mehr als doppelt so viel Eisen und 50 Prozent mehr Vitamin E als Weizen. Darüber hinaus ist das leckere Inka-Korn glutenfrei und kann daher sowohl bei Getreideunverträglichkeiten als auch bei Problemen mit Candida-Infektionen bedenkenlos gegessen werden.

Vollkornprodukte

Vollkornprodukte enthalten die guten, langkettigen Kohlenhydrate und sind daher auch bei einer Diät erlaubt. Im Gegensatz zu einem Weizentoastbrot sorgt ein Vollkornbrot für lange Sättigung da der Blutzuckerspiegel konstanter bleibt. Das gilt natürlich für alle Produkte, die mit Vollkornmehl statt mit Weizenmehl hergestellt werden, also auch für Vollkornnudeln die ebenso deutlich gesünder sind als Nudeln aus Weizenmehl.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here