Clean Eating

0
11098
Clean Eating

Clean Eating ist ein weiterer Diät-Trend aus den USA der langsam aber sicher auch bei uns ankommt und hierzulande immer mehr Anhänger findet. Sogar Hollywood-Stars wie Angelina Jolie schwören auf „Eat Clean“. Wir haben uns das Ernährungskonzept Clean Eating genauer angesehen und erklären, wie es funktioniert: Clean Eating im Test.

Das Clean Eating Konzept

Das Ziel von Clean Eating ist es, möglichst frische und unverarbeitete Lebensmittel zu essen mit dem Hintergrund, auf Zusatzstoffe vollständig zu verzichten: Also kein Süßstoff, keine künstlichen Zusätze, kein Zucker, kein Weißmehl. Hingegen machen viel Wasser, gesunde Fette und eine Kombination aus Kohlenhydraten und Eiweiß die Clean Eating Küche aus.

Über die Autorin
„Du bist, was du isst! Das ist das simple Motto von Clean Eating. Ausgedacht hat sich diese Ernährungsphilosophie die kanadische Ernährungstherapeutin Tosca Reno (55). Bereits 2007 veröffentlichte sie das erste „Eat-Clean Diet Book“ – das Konzept ist also keineswegs neu, aber trotzdem bei uns momentan richtig im Trend. Nach der Veröffentlichung ihres Buches griffen viele andere Autoren das Thema Clean Eating auf – wie beispielsweise die deutsche Ernährungsexpertin Hannah Frey (26).

Hinter Clean Eating verbirgt sich also nicht die nächste Wunder-Diät sondern ein gesundes Ernährungskonzept, welches einen bewussten Umgang mit dem Körper und den Lebensmittel vorsieht. Dem Körper soll alles gegeben werden was er braucht. Und auf das, was er nicht braucht, soll verzichtet werden. Dazu gehören alle industriell hergestellten Nahrungsmittel und sämtliche Produkte mit künstlichen Zusätzen. Damit fallen eine Menge Lebensmittel weg, die für die meisten Menschen alltäglich sind wie beispielsweise Fast Food, Tiefkühl-Gerichte, Tütensuppen, Fertigbrühe oder Puddingpulver.

Erlaubt sind also nur natürliche und unverarbeitete Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Salat, Fleisch, Fisch und Vollkornprodukte. Ob man nun sich lieber mit Kohlenhydraten oder Eiweißen satt isst bleibt jedem Teilnehmer selber überlassen. Aus der Bandbreite naturbelassener und frischer Lebensmittel darf man sich beim Clean Eating uneingeschränkt bedienen. Hält man sich an diese Vorgabe verzichtet man automatisch auf die synthetischen Zusatzstoffe, Farb- und Aromastoffe, Geschmacksverstärker, ungesunde Transfette oder Konservierungsmittel, die allesamt erwiesenermaßen ungesund sind. Als Faustregel gilt: Je kürzer die Zutatenliste desto besser!

Clean Eating Verhaltensregeln

Clean EatingNeben der Vorgabe, nur naturbelassene Lebensmittel zu verwenden gibt es eine Reihe von Verhaltensregeln die man befolgen muss. Eine ganz wichtige Regel: Bewusst essen und geniessen und das vor allem ohne Hektik. Denn wer bewusst und langsam isst wird schneller satt und und spart dadurch Kalorien ein. Um den Blutzuckerspiegel möglichst stabil zu halten und damit Heisshungerattacken zu vermeiden sollen fünf bis sechs Mahlzeiten pro Tag verzehrt werden.

 

Die wichtigsten Regeln beim Clean-Eating:

 

  • Frühstück ist Pflicht
  • Komplexe Kohlenhydrate und fettarme Eiweiße kombinieren
  • Kochsalz reduzieren
  • Auf gesunde Fette achten
  • Jeden Tag mindestens 3 Liter Wasser trinken
  • Viel frisches Obst und Gemüse essen
  • Essen Zuhause vorbereiten und mit ins Büro bzw. auf die Arbeit nehmen
  • Keine Lebensmittel mit Zusatzstoffen
  • Keine Süßstoffe wie Aspartam (Beispiel Cola light!)
  • Keine Fertiggerichte, kein Fast-Food
  • Keine Lebensmittel aus Weißmehl
  • Ungesunde Fette vermeiden
  • Sechs kleine Mahlzeiten pro Tag
  • Regelmässig essen um Heisshunger zu vermeiden
  • Auf Alkohol verzichten

 

Für wen ist Clean Eating geeignet?

Was das angeht gibt es überhaupt keine Einschränkungen – „Eat Clean“ ist im Prinzip für alle geeignet. Egal ob man Diabetiker, Veganer, Vegetarier,  oder „Allesfresser“ ist – die Clean Eating sind variabel genug, so dass man sich seine Ernährung damit zusammenstellen kann. Clean Eating ist also eine Ernährung, die für jeden empfehlenswert ist.

Vorteile von Clean Eating

Clean Eating VorteileFakt ist, die ganzen künstlichen Zusatzstoffe, die die Lebensmittelindustrie zur Verarbeitung unserer Lebensmittel verwendet, braucht unser Körper nicht. Im Gegenteil ist es sogar wissenschaftlich erwiesen, dass viele dieser Zusatzstoffe ungesund sind. Der vollständige Verzicht auf diese Zusatzstoffe ist also ein toller Ansatz, denn frische und natürliche Nahrungsmittel liefern unserem Körper alles an Vitaminen, Nährstoffen, Mineralien und Vitalstoffen, die er braucht. Umständliches Kalorienzählen gibt es bei Clean Eating nicht und die nicht erlaubten Lebensmittel folgen einem einfachen Schema. Damit ist Clean Eating sehr einfach durchführbar, ohne dass man sich vorher grossartig vorbereiten müsste. Da es sich nicht um eine Diät sondern um eine gesunde Ernährungsweise handelt kann man mit Clean Eating also nicht nur gesund abnehmen sondern auch erfolgreich abnehmen ohne Jojo-Effekt.

Nachteile von Clean Eating

Der Fairness halber muss man sagen, dass das Clean Eating Konzept wirklich sehr betagt ist. Denn im Prinzip ist es nichts anderes als moderne Vollwert-Ernährung – also ungefähr das, was unsere Großeltern schon gemacht haben. Dennoch hat sich natürlich einiges entwickelt und Clean Eating ist nicht mehr die schwere und dunkle Körnerküche wie vor 30 Jahren. Auch wenn es an Clean Eating grundsätzlich nichts auszusetzen gibt, darf man einige der Aussagen von „Eat Clean“-Fans, die im Internet herumgeistern, nicht ganz so ernst nehmen: Reduziertes Gewicht, reine Haut, keine Kopfschmerzen, mehr Energie und bessere Konzentrationsfähigkeit sind nur einige der versprochenen Effekte. Wissenschaftliche Belege gibt es dafür natürlich nicht. Für sportliche Aktivitäten muss man bei Clean Eating selber sorgen.

Unser Fazit zu Clean Eating

Clean Eating ist derzeit im Internet ein richtiger Boom. In unzähligen Blogs und auf Facebooks posten die „Clean Eater“ ihre Mahlzeiten. Das Hashtag #Eatclean hat auf Twitter über 13 Millionen Treffer und die Clean Eating-Gemeinde wächst und wächst. Der Erfolg gibt dem Konzept Recht: Mit Clean Eating macht man nichts verkehrt. Wer sich an die Regeln hält und dazu noch auf genug Bewegung achtet wird  durch die gesunde Ernährung zweifellos abnehmen, gesünder leben und auch das Gewicht halten können. Zudem bestehen keine Risiken was den Jojo-Effekt oder zu geringe Nährstoffversorgung angeht. Von uns gibt es also eine Empfehlung für Clean Eating!

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Schnell abnehmen
Gewicht halten
Sport
Gesunde Ernährung
Preis/Leistung
TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here