Anti-Jojo-Diät

1
5226
Anti-Jojo-Diät

Bei der Anti-Jojo-Diät, auch Anti-Jojo-Prinzip genannt, dreht sich alles um den ungeliebten Jojo-Effekt. Das Konzept wurde von Prof. Dr. Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln entwickelt und basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Wir erklären, wie es funktioniert: Die Anti-Jojo-Diät im Test.

 

Der Jojo-Effekt

Fast jeder, der schon mal eine vorübergehende Diät gemacht hat, wird Bekanntschaft mit diesem Phänomen gemacht haben. Nach Beendigung der Diät isst man wieder normal und die vorher mühsam abgenommenen Pfunde sind wieder da – im schlimmsten Fall sogar noch mehr als vor der Diät. Aber wie kommt es eigentlich zu dem Jojo-Effekt? Während der Diät fährt der Körper den Grundumsatz erheblich herunter. Das bedeutet, der Energieverbrauch im Ruhezustand wird gnadenlos reduziert. Denn während der Diät geht unser Organismus davon aus, dass eine Hungersnot besteht und stellt sich entsprechend darauf ein. Fängt man nun nach der Diät wieder an normal zu essen lagert der Körper, der immernoch von einem Nahrungsengpass ausgeht, die Kalorien, die er nicht verbrennen kann, als Fettreserve für schlechte Zeiten ein. Aus diesem Grund sind vorübergehende Diäten und insbesondere Crash-Diäten meistens zum Scheitern verurteilt.

Über Ingo Froböse
Der 1957 geborene Ingo Froböse ist Universitätsprofessor für Prävention und Rehabilitation im Sport an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Neben seiner Tätigkeit als Universitäts-Professor ist Froböse Autor bzw. Co-Autor diverser Bücher zu den Themen Gesundheit, Ernährung und Sport. Zudem hat er das 12-Wochen-Programm Fitmio mit entwickelt.

So funktioniert das Anti-Jojo-Prinzip

Es gilt also, den Jojo-Effekt zu vermeiden. Laut Prof. Dr. Froböse ist dies einfach zu erreichen: Mehr bewegen statt weniger essen. Denn durch sportliche Aktivitäten wird die Muskulatur aufgebaut. In Folge dessen erhöht sich der Grundumsatz da mehr Muskeln logischerweise mehr Energie benötigen. Der Muskelaufbau spielt also eine zentrale Rolle bei der Anti-Jojo-Diät. Zudem muss im Zuge der Vorbereitung der eigene Grundumsatz, sprich Energie- und Kalorienumsatz, ermittelt werden.

In seinem Buch gibt Froböse zahlreiche Tipps um den Muskelaufbau mit Hilfe von Ausdauertraining und Gymnastikübungen zu fördern. Neben medizinischen Fakten auf denen das Anti-Jojo-Prinzip basiert enthält das Buch auch einen 12-Wochen-Trainingsplan, einige Rezeptvorschläge und eine Liste mit Lebensmitteln, mit denen man besonders gut abnehmen kann.

 

Vorteile der Anti-Jojo-Diät

Das Anti-Jojo-Prinzip ist keineswegs neu, bietet aber für Diätwillige jede Menge Hintergrundwissen. Dieses Wissen erleichtert den Weg zu einem bewussten, ausgewogenen Umgang mit der Ernährung und hilft somit nicht nur beim Abnehmen sondern auch dabei, das Gewicht dauerhaft zu halten.

Nachteile der Anti-Jojo-Diät

Abnehmen mit dem Anti-Jojo-PrinzipWie bereits erwähnt ist das Konzept alt und ist dadurch nur für Abnehmwillige interessant, die sich noch nicht mit dem Thema auseinander gesetzt haben. Das Buch von Prof. Dr. Froböse bietet zwar viele Infos und auch einige Rezepte, darüber hinaus ist man jedoch auf sich allein gestellt.

Unser Fazit zur Anti-Jojo-Diät

Die Informationen, die Froböse in seinem Buch liefert, sind allesamt wissenschaftlich fundiert und basieren auf aktuellen Erkenntnissen. Dadurch kann es beim Abnehmen zweifellos hilfreich sein. Bei der Umsetzung ist aber Eigenmotivation und Disziplin gefordert. Für alle, die sich mehr Anleitung und Motivation wünschen, ist diese Diätform also nur bedingt geeignet, insgesamt aber durchaus empfehlenswert da man viel über gesunde Ernährung und Fettverbrennung lernt.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Schnell abnehmen
Gewicht halten
Abwechslung
Preis/Leistung
Sport
TEILEN

1 KOMMENTAR

  1. Ich bin kein Sporttyp und essen liebe ich auch, können die Pille eine Möglichkeit für mich sein ? piperine forte wurde mir empfohlen, aber kann jmd es bestätigen? oder etwas anders ?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here