Abnehmen mit Stevia

0
3244

Zucker ist zwar nicht der einzige, aber eindeutig einer der größten Verursacher von zu hohem Gewicht. Dementsprechend schwer fällt natürlich auch das Abnehmen bei zu hohem Zuckerkonsum. Doch ganz ohne süße Snacks zu leben kommt für viele nicht in Frage. Und selbst Tee oder Kaffee schmeckt vielen ungesüßt einfach nicht.

Eine Alternative stellen seit einiger Zeit Süßstoffe dar, die immer beliebter werden. Bei Süßungsmitteln handelt es sich in der Regel um chemische Ersatzstoffe für Zucker, ihre Süßkraft ist jedoch um einiges stärker. Ihr jeweiliger Brennwert liegt bei null oder nur minimal darüber. Es kann also Süßes gegessen werden, ohne zusätzliche Kalorien aufzunehmen. Ein weiterer positiver Nebeneffekt daran ist, dass Süßstoffe den Bakterien des Mundes keinen Nährboden bieten und so weniger Karies droht. Darüber hinaus eignen sich Süßstoffe auch für Diabetiker.

Süßstoffe und Krebsrisiko

Vor allem der Süßstoff Aspartam geriet jedoch als möglicherweise krebsfördernd in Verruf. Zu Unrecht, wie breite Kreise der Wissenschaft und Gesundheitsorganisationen meinen, denn die Studien dazu sind unter absurden, realitätsfernen Bedingungen an Ratten durchgeführt worden. Sowohl die Deutsche Gesellschaft für Ernährung als auch das Bundesamt für Risikoschutz kommen übereinstimmend zum Ergebnis, dass alle zugelassenen Süßstoffe kein erhöhtes Krebsrisiko auslösen.

Die Alternative: Abnehmen mit Stevia

Es gibt jetzt auch eine neue Alternative zu den bekannten Süßstoffen, nämlich das Abnehmen mit Stevia. Der Süßstoff Stevia wird aus der gleichnamigen Pflanze gewonnen und hat in etwa die 300-fache Süßkraft von handelsüblichem Zucker. Stevia kann schon seit längerem auch in Deutschland gekauft werden, zum Beispiel in Reformhäusern oder über das Internet, skurrilerweise jedoch nur als Badezusatz oder Mittel zur Mundspülung. Ab dem 02. Dezember 2011 soll Stevia jedoch auch offiziell als Lebensmittel zugelassen werden. Untersuchungen konnten keine negativen Auswirkungen wie beispielswiese eine erhöhte Krebsgefahr feststellen.

Gesichert ist die Unbedenklichkeit bei derzeit bis zu 4 mg Stevia am Tag. In Anbetracht der hohen Süßkraft wäre das schon eine Menge, die selten verwendet wird. Es ist also damit zu rechnen, dass Stevia bald auch in den Regalen handelsüblicher Supermärkte zu finden sein wird. Sie haben dann die Wahl zwischen Tabletten, Pulver oder flüssigem Süßstoff zum Abnehmen mit Stevia. Auch Getränkehersteller wie Coca-Cola zeigen reges Interesse, eine kalorienarme Variante mit dem natürlichen Zuckerersatz Stevia in der EU herauszubringen.

Ernährung und Stevia

Zum Abnehmen mit Stevia sollte natürlich auch immer darauf geachtet werden, dass die restliche Ernährung ausgewogen ist und bestenfalls auch etwas Sport oder mehr Aktivität in den Alltag eingebaut wird. Doch auch wer sich gleich viel bewegt und dieselben Mengen isst, jedoch Zucker durch Stevia ersetzt, nimmt langsam, aber immerhin auch Gramm für Gramm ab. Abnehmen mit Stevia ist also eine sinnvolle Ergänzung bei einer Diät oder zum Halten des Wunschgewichts. Lediglich bei speziellen Rezepten kann es etwas mehr Mühe machen, die Süßkraft von Stevia auf die der angegebenen Menge Zucker zu berechnen.

Ein weiterer Vorteil vom Abnehmen mit Stevia ist, dass der Blutzuckerspiegel durch diesen Süßstoff nicht nach oben schnellt. Somit kommt es auch zu keiner erhöhten Insulinausschüttung, welche die Fettverbrennung unnötig ausbremsen würde. Und Last but not Least: Auch die Mundhygiene profitiert vom Einsatz von Stevia oder anderen Süßstoffen, denn die Kariesbakterien können die Süßstoffe nicht verarbeiten und die gefährliche Säure bilden. Es spricht also viel dafür und wenig dagegen, Zucker mit Stevia zu ersetzen und so das Abnehmen leichter zu machen.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here